Samstag, 28. April 2012

No life without books!

Hey ihr Lieben!

Ein Leben ohne Bücher - das wäre wie Schule ohne Pausen, Frei- und Vertretungsstunden; einfach unausstehlich!
Egal ob es stürmt oder schneit, ob die Sonne vom Himmel herunter brennt, ob man Stress mit der ABF hat oder einen die Langeweile fast umbringt - man kann sich jederzeit gemütlich auf die Couch flenzen und sein Gesicht hinter einem Buch verstecken, um dann für den Rest des Tages darin zu versinken.
Wie gesagt - ein Leben ohne Bücher gibt es für viele einfach nicht.

Tja, und zu denen gehöre ich auch.
Auch wenn ich zugebe, dass ich den Fernseher, und somit irgendwelche meistens total schwachsinnigen Sendungen, dem Buch gegenüber manchmal bevorzuge.
Trotzdem lese ich wirklich, wirklich gerne, und vergesse beim schmökern so gerne mal die Zeit.
Und wenn ich dann abends in meinem Buch versinke, obwohl ich weiß, dass ich eigentlich besser für die nächste Prüfung lernen sollte, dann kann und vorallem will ich einfach nicht mehr aufhören zu lesen - vorausgesetzt das Buch ist wirklich, wirklich gut, was zum Glück auch meistens der Fall ist.

Beim täglichen schmökern bevorzuge ich vorallem Bücher, in denen es um Dinge geht, die es in Wirklichkeit eigentlich gar nicht gibt. - Was leider eine ziemlich bescheuerte Umschreibung ist, für das, was ich so gerne lese.
Gemeint habe ich damit Bücher wie Harry Potter oder, meine absolute Lieblings-Buchreihe, House of Night.
Und wer die Bücher kennt, der weiß, dass es dort um Zauberer (H.P.) und um Vampire (H.O.N.) geht - sprich, um Dinge die es in echt (leider) nicht gibt, wie ich ja vorhin gesagt habe.

Aber, nun ist es so, dass ich nicht nur fleißig ein Buch nach dem anderen verschlinge, sondern auch ganz gerne einmal selbst zur Autorin werde.
Doch irgendwie bin ich noch nie so wirklich weit mit einem Buch gekommen.
Während mir nämlich alles für den Mittelteil oder auch das Ende einfällt,
fällt mir hingegen rein garnichts für den Anfang ein.
Vorallem mit dem ersten Satz tue ich mich immer sehr, sehr schwer - und ich weiß einfach nicht warum.
Der aktuelle "Anfangssatz" des Prologs von meinem Buch lautet zum Beispiel:

Ein Ziehen in der Höhe meiner Stirn ließ mich zusammenzucken und nur eine Sekunde später war mein gesamtes Gesicht bereits blutüberströmt.

Tja, das war dann auch eigentlich schon fast alles von meinem Buch - bis auf diesen und den darauffolgenden Satz habe ich noch nichts - aber ich hoffe mal, dass ich dieses Mal weiter komme als nur eine lahme Seite zu schreiben!
Ja, hoffentlich reicht meine Fantasie dafür aus!

Genug Grundideen hab' ich ja schon ... jetzt müssen sie nur noch in einen anständigen Text verpackt werden! :)

Schreibt ihr auch Bücher?

LG
Katja

Kommentare:

  1. ich mag deinen blog richtig gerne :)
    würde mich freuen wenn du auch mal
    bei mir vorbei schauen würdest :-*
    http://melina-original.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, danke für vorbeischauen! <3
      Freu mich echt dass dir mein blog so gefällt! :) <33
      und klar guck ich auch mal bei dir vorbei! :)
      ♥ Katja

      Löschen
  2. Ich hab den Anfang deines Buches gelesen. Und kann nur sagen: WOW
    Wie kann man sich so viel Müll ausdenken?!
    Man sollte Papier vor dir wegschließen, damit nichts davon erhalten bleibt.
    Ernsthaft lass es lieber O_o

    AntwortenLöschen